Gutachten von RA Ulf Märtens bzgl. kritisierten Hiwi-Vertragsanhang

Wir berichteten von den neuerdings verlangten problematischen Anhängen der Hiwi-Verträge (siehe: HiWi-Verträge an der Uni Kassel wurden geändert! und HiWi-Verträge: 2 der 3 kritisierten Anhänge wurden zurückgenommen!). Nachdem die Hochschulleitung zwei der drei Anhänge schnell, wahrscheinlich auf studentischen Druck hin, wieder zurück genommen hatte, bestehen sie weiter hin auf die „Erklärung zu Strafen und Disziplinarmaßnahmen sowie…

Die KUK empfiehlt: Jenseits des Rechts. Wie die europäische Sparpolitik die Menschenrechte verletzt

Vorstellung des Rechtsgutachtens zu den Maßnahmen der ›Troika‹ Prof. Dr. Andreas Fischer-Lescano (Zentrum für Europäische Rechtspolitik der Universität Bremen) Dienstag, der 21.01.2014 18.00 Uhr Nora Platielstr. 5, Raum:0109/0110 Universität Kassel hier geht´s zum Flyer Die Austeritätspolitik der sogenannten Troika – dem Kontrollgremium in den Kreditverhandlungen, bestehend aus Vertretern der Europäischen Kommission, der Europäischen Zentralbank und…

Er kann´s nicht lassen…

…alle Jahre wieder…und Heute war´s schon wieder soweit… Der NS-Propaganda-Film „die Feuerzangenbowle“ wurde -wie in den letzten Jahren- bei der kommerziellen pseudo-„Uni-Party“ in glühweinvernebelter Atmosphäre präsentiert – wie erwartet ohne jegliche Reflexion. Zum besinnlichen Nachdenken laden wir mit folgendem Text ein:

Die KUK empfiehlt: Veranstaltung zu „Antiziganistische Zustände“

Vortrag und Diskussion mit Markus End und Tobias von Borcke, Mitautoren von „Antiziganistische Zustände“ und „Antiziganistische Zustände 2“ Mittwoch 04.12.2013, 18 Uhr KuK-Raum – Nora-Platiel-Str. 6, Raum 0213 Antiziganismus ist ein weit verbreitetes und virulentes Phänomen, das in den westlichen Gesellschaften tief verankert ist. In nahezu allen Staaten Europas werden Menschen als »Zigeuner« diskriminiert und…

HiWi-Verträge: 2 der 3 kritisierten Anhänge wurden zurückgenommen!

Mit einem Schreiben vom 1.11.2013 lässt der Präsident der Universität Kassel verlauten: „ab sofort wird bei der Einstellung von Hilfskräften auf die Vordrucke `Belehrung über die Verfassungstreue für den öffentlichen Dienst` und `Förmliche Verpflichtung nach dem Verpflichtungsgesetz` verzichtet“. Da scheint wohl studentischer Druck etwas bewirkt zu haben! Die „Erklärung zu Strafen und Disziplinarmaßnahmen sowie zu…

HiWi-Verträge an der Uni Kassel wurden geändert!

Liebe (zukünftigten) studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte der Universität Kassel, an der Universität Kassel wurden gerade die HiWi-Verträge geändert. Ab nun an soll jede studentische oder wissenschaftliche Hilfskraft eine „Belehrung über die Verfassungstreue im öffentlichen Dienst“ und eine „Niederschrift über die förmliche Verpflichtung nach § 1 Abs. 1 bis 3 des Verpflichtungsgesetzes“ unterschreiben, wonach die Hilfskraft…

Stellungnahme zur geplanten Veranstaltung „Herrschaft durch Sprache“

Die KUK begrüßt die geplante Podiumsdiskussion „Herrschaft durch  Sprache“ und solidarisiert sich mit den Veranstalter_innen (Autonomes Referat für Frauen und Geschlechterpolitik und Referat für Hochschulpolitik des AStAs), die seit der Bewerbung dieser Veranstaltung Anfeindungen ausgesetzt sind. In der Podiumsdiskussion soll geschlechtergerechte Sprache innerhalb und außerhalb der Uni thematisiert werden, um sexistische Reproduktionen durch Sprache zu…

Alle Jahre wieder… die „Feuerzangenbowle“

Auch in diesem Winter kam es wieder zu Filmvorführungen der „Feuerzangenbowle“. Neben Vorführungen in verschiedenen Fachbereichen und bei der ESG (Evangelische Studierendengemeinde), wurde die Feuerzangenbowle auch wieder bei der kommerziellen „Uni-Party“ gezeigt (durch das Wort „Uni“ sollen Studierende geworben werden, allerdings hat diese Party nichts mit der Uni Kassel zu tun, außer dass Räume der…

Rechte Verbindungen auflösen! Veranstaltungen + Demonstration

In der Deutschen Burschenschaft (DB) sind ca. 110 studentische Verbindungen aus Deutschland und Österreich organisiert, unter ihnen die Kasseler Burschenschaft Germania. Seit Jahrzehnten fallen Burschenschaften der DB durch rassistische und nationalistische Äußerungen auf, trotzdem scheinen sie gesellschaftlich akzeptiert. Die Bundesregierung bezeichnete die DB erst im Juli wieder als „eine demokratische Studentenorganisation“. Gute Verbindungen besitzt der…