Statement zu den sexistischen und rassistischen Äußerungen Ulrich Kutscheras

Am 11. Juli 2015 gab der an der Universität Kassel beschäftigte Evolutionsbiologe Ulrich Kutschera dem Rundfunk Berlin-Brandenburg ein Radio-Interview, in dem er die Geschlechterforschung massiv diskreditierte, sozial-konstruktivistischer und kritischer Sozialwissenschaft die (wissenschaftliche) Legitimität absprach sowie in diesen Arbeitsbereichen arbeitende Wissenschaftlerinnen beleidigte. Kutschera bezeichnete im Interview die Gender Studies als „Krebsgeschwür“ und diffamierte darüber hinaus wissenschaftlich…

Pressemitteilung der Gruppe „Change Ihringshausen!“: Landkreis Kassel verwehrt Geflüchteten ihr Recht auf angemessenen Wohnraum

Wenn Geflüchtete aus einer Sammelunterkunft ausziehen wollen, sollten sie dafür die nötige Unterstützung bekommen. Trotz vollmundiger Versprechen ist die politische Linie aber ganz offensichtlich eine andere, kritisieren die Betroffenen gemeinsam mit UnterstützerInnen der Gruppe Change Ihringshausen. Vom sprichwörtlichen „Dornröschenschloss“ ist auf der Homepage des Landkreises Kassel die Rede, gemeint ist die neue Sammelunterkunft für Geflüchtete…

Toller Spaß im Knast — Ausbruchsfreuden für Jedermensch?

Eine kritische Anmerkung zum Ereignis „Break out and run free“, welches am 7. September im ehemaligen Knast „Elwe“ in Kassel stattfinden soll. Am 24.07.1994, also vor genau 20 Jahren, begann in der Kasseler JVA „Elwe“ eine Revolte von ca. 40 Abschiebehäftlingen. Tags darauf wurden diese von einer GSG 9 -Einheit niedergeschlagen. Am 28.11.1994 begannen die…

Solidarisierung mit öffentlich angefeindeten Wissenschaftler*innen

Quicklinks: zur Solidaritätserklärung springen⇩ · zur Liste der Erstunterzeichnenden springen⇩ · jetzt online mitunterzeichnen⇩ · zur Liste der online Unterzeichnenden⇩ Statement der Kritischen Uni Kassel Die Kritische Uni Kassel (KUK) ruft zur Solidarisierung mit öffentlich angefeindeten Wissenschaftler*innen in den Bereichen der Frauen- und Geschlechterforschung (Gender Studies), der Kritischen Wissenschaften und der Sexualpädagogik auf. Die Beleidigungen und…

KUK unterstützt: Refugees Welcome! Kassel

Die Kritische Uni Kassel ist Mitglied in dem Bündnis ‚Refugees Welcome! Kassel‘,  eine Initiative für die Aufnahme von Geflüchteten – gegen die rassistische Hetze. Informationen zur aktuellen Situation, Forderungen und das Selbstverständnis findet Ihr auf der Website: http://refugeeswelcomekassel.wordpress.com/

HiWi-Verträge: 2 der 3 kritisierten Anhänge wurden zurückgenommen!

Mit einem Schreiben vom 1.11.2013 lässt der Präsident der Universität Kassel verlauten: „ab sofort wird bei der Einstellung von Hilfskräften auf die Vordrucke `Belehrung über die Verfassungstreue für den öffentlichen Dienst` und `Förmliche Verpflichtung nach dem Verpflichtungsgesetz` verzichtet“. Da scheint wohl studentischer Druck etwas bewirkt zu haben! Die „Erklärung zu Strafen und Disziplinarmaßnahmen sowie zu…

Stellungnahme zur geplanten Veranstaltung „Herrschaft durch Sprache“

Die KUK begrüßt die geplante Podiumsdiskussion „Herrschaft durch  Sprache“ und solidarisiert sich mit den Veranstalter_innen (Autonomes Referat für Frauen und Geschlechterpolitik und Referat für Hochschulpolitik des AStAs), die seit der Bewerbung dieser Veranstaltung Anfeindungen ausgesetzt sind. In der Podiumsdiskussion soll geschlechtergerechte Sprache innerhalb und außerhalb der Uni thematisiert werden, um sexistische Reproduktionen durch Sprache zu…

Gemeinsame PM der Kritischen Uni-Kassel mit dem AStA-Kassel: Student der Universität Kassel klagt vor dem OVG Koblenz gegen die BRD wegen racial profiling

Rassistische Kontrollen seitens der Polizei sind nicht hinnehmbar! Immer wieder sind auch Studierende der Universität Kassel betroffen. Heute startet das Berufungsverfahren am Oberverwaltungsgericht (OVG) Rheinland Pfalz in Koblenz bezüglich Personenkontrollen von Bahnreisenden durch Bundespolizist*innen aufgrund äußerlicher Merkmale (wie der Hautfarbe). Der Kläger: Ein Student der Universität Kassel, der sich im Dezember 2010 einer rassistischen Kontrolle…

Stellungnahme der Kritischen Uni Kassel zum Konzert der Punkband „Boxhamsters“

Zur Stellungnahme des Kulturzentrums Schlachthof Die Kritischen Uni Kassel begrüßt es, dass sich der Schlachthof offensichtlich mit der Problematik befasst hat und eine Stellungnahme von seiten des Sängers der Band „Boxhamsters“ gefordert hat. Dass dieser es nicht für notwendig hielt darauf zu reagieren hätte mit einer Absage seitens der Veranstalter_innen quittiert werden können. Schade. Wir…

„Bündnis Lucius-Burckhardt-Platz bleibt!“ veröffentlicht Resolution

Zum jetzigen Zeitpunkt haben etwa 100 Vereine, Initiativen und Einzelpersonen, darunter BewohnerInnen der Nordstadt, LokalpolitikerInnen und Angehörige der Universität, die an den Senat der Universität Kassel gerichtete Resolution des „Bündnis Lucius-Burckhardt-Platz bleibt!“ unterzeichnet. Die Kritische Uni Kassel (KUK) hatte sich bereits am 2. April in einer Presseerklärung zur Auseinandersetzung um den Platz positioniert. Wir veröffentlichen…