Wie funktioniert Kapitalismus? (Vortrag & Diskussion)

In dieser Veranstaltung soll dargestellt werden, dass die Welt, in der wir leben, durch Bedingungen gekennzeichnet ist, die einerseits durch unser aller Mittun erst ihre Wirksamkeit entfalten, dem Alltagsbewusstsein andererseits vorkommen wie Naturgesetze. Für das Verkaufen unserer Arbeitskraft wie den täglichen Einkauf gilt: „Muss ja.“


Es ist eine absurde Logik, die unseren Alltag beherrscht: Einer enormen Ansammlung gebrauchsfähiger Güter, vom Fladenbrot bis hin zum Space Shuttle, stehen Milliarden von Menschen gegenüber, deren Überleben von ihrer Nützlichkeit im Produktionsprozess abhängt. Oft werden die Gründe für wahrgenommene Übel aber allein in „gierigen Bankmanagern“ ausgemacht – auch in Reden auf Gewerkschaftsdemonstrationen. Dass damit wirkliche Ausbeutungsverhältnisse verzerrt werden, merkt man nicht zuletzt bei der Befassung mit der von Karl Marx durchgeführten Analyse der Funktionsweise des Kapitalismus.

In der Veranstaltung soll es die Möglichkeit zur Diskussion geben, ohne dass theoretische Vorkenntnisse erforderlich wären. Obwohl sie in Räumen der Universität stattfindet, möchten wir alle Interessierten ermuntern, vorbeizuschauen –  egal, welchen Status sie im Rahmen der Ausbildung, des Verkaufs oder der bloßen Erhaltung ihrer Arbeitskraft gerade einnehmen.

mxks.logo.little

Referent: ein Vertreter des Projekts MXKS (www.mxks.de).

Veranstaltungsart: Informations- und Diskussionsveranstaltung

TEIL 1

Datum und Uhrzeit: Donnerstag, 20.05.2010, 17 Uhr (bis etwa 20 Uhr)

Ort/ Raum: Universität Kassel (Standpunkt Holländischer Platz), Arnold-Bode-Str. 10, 1. Stock, Raum 1217

TEIL2

Datum und Uhrzeit: Donnerstag, 26.05.2010, 18 Uhr (bis etwa 20 Uhr)

Ort/ Raum: Universität Kassel (Standpunkt Holländischer Platz), Arnold-Bode-Str. 10,  Erdgeschoss,  Raum 0104 

organisiert vom Kapital-Lesekreis Kassel.

Kontakt: kapitallesekreis[at]gmx[dot]de