Knöpfe, Kniffe, Klimawandel

Der Klimawandel zeigt uns sein Gesicht immer öfter und immer klarer.
Es gibt in der wissenschaftlichen Gemeinschaft kaum noch ernstzunehmende Meinungen, die bezweifeln, dass diese klimatischen Veränderungen wesentlich von den Menschen verursacht sind – im Besonderen von denen in den so genannten „Industrieländern“.
Relativ sicher und plausibel ist auch die Einschätzung, dass die Erwärmung durch die hohen Emissionen von Treibhausgasen beschleunigt wird.
Wenn es keine radikalen Veränderungen, eine Reduzierung der Treibhausgasemissionen und einen umfassenden Schutz und Wiederaufbau natürlicher Senken gibt, sind die Vorhersagen für zukünftige klimatische Entwicklungen verheerend.


In Kürze: Wir Menschen in den „Industrieländern“ sind mit unserem Lebenswandel der Grund für diese globale Krise.
Doch warum finden keine radikalen Veränderungen im Angesicht solch massiver und grenzüberschreitender Bedrohungen der lebendigen Vielfalt und offensichtlicher Fehlentwicklungen statt?
Diese Vortragsreihe versucht Schlaglichter zu werfen – ausgehend von einer Darstellung und Diskussion der Phänomene Klimawandel und Peak Oil, hin zu einer kleinen Forschungsreise, die uns auf den Energiefluss führen wird. Dessen Quelle befindet sich, Mensch ahnt es, direkt zu unseren eigenen Füßen.
Alle Teilnehmenden sind recht herzlich eingeladen mit zu diskutieren – und zu handeln.

Klimawandel:


Wie funktioniert Klimawandel – Grundlagen, Ursachen und Folgen


Dienstag, den 06.07.2010 um 19 Uhr im Raum R. 0404 Arnold-Bode-Straße 2


Knöpfe:


Reichweite & Peak Oil, Energie & Schweiß, Knöpfe und Rückkopplungen


Montag, den 12.07.2010 um 19 Uhr im Raum R. 0207 Nora-Platiel-Straße 6


Kniffe:


Kniff an, Knopf aus oder so alltäglich und deshalb unsichtbar? Ungewöhnliche Ideen und Diskussionen zum Thema „Was-kann-ich-tun


Mittwoch, den 15.07.2010 um 20 Uhr im Raum R. 0207 Nora-Platiel-Straße 6


Wir freuen uns auf euer Kommen!