Alle Jahre wieder… die „Feuerzangenbowle“

Auch in diesem Winter kam es wieder zu Filmvorführungen der „Feuerzangenbowle“. Neben Vorführungen in verschiedenen Fachbereichen und bei der ESG (Evangelische Studierendengemeinde), wurde die Feuerzangenbowle auch wieder bei der kommerziellen „Uni-Party“ gezeigt (durch das Wort „Uni“ sollen Studierende geworben werden, allerdings hat diese Party nichts mit der Uni Kassel zu tun, außer dass Räume der Uni für diese Veranstaltung angemietet werden). Statt diese Vorführungen für eine kritische Auseinandersetzung mit diesem Film und dessen Kontext zu nutzen, wird tot geschwiegen, dass der Film ein Produkt des Nationalsozialismus ist. Stattdessen wird mit einem durchschnittlich hohem Alkoholspiegel in netter, lockerer, vorweihnachtlicher Stimmung gefeiert. Der Kontext, in dem dieser Film entstand, wird hierbei unbedeutend.

Wir möchten jedoch zur Auseinandersetzung auffordern! Daher wurde folgender Flyer bei Vorführungen an die Zuschauenden verteilt:

Flyer Feuerzangenbowle