Wenn das Land zur Ware wird

Die Zerstörung der Lebensgrundlage der indigenen Bevölkerung in Chiapas/Südmexiko

Filmvorführung mit anschließender Diskussion

Mittwoch 6.11.2013 – 19 Uhr – KUK-Raum – Nora Platiel Str. 6 – Raum 0213

Der Dokumentarfilm von „Zwischen-Zeit“ problematisiert die Bedrohung der indigenen Gemeinden in Südmexiko durch Monokulturen, Infrastrukturausbau, Tourismusprojekte und Gewalt. Auch der kreative friedliche Widerstand dagegen wird thematisiert. Im Anschluss an die Filmpräsentation wird Luz Kerkeling, einer der Poduzent*innen des Filmes, von seinen Erfahrungen berichten und mit uns über den Film und die Thematik diskutieren (D/Mex 2013 – 70 Min.).

Flyer-Dokumentarfilm-Wenn das Land zur Ware wird