Schließung des Asylbewerber*innenheims Blankenburg/Oldenburg als Resultat des selbstorganisierten Streiks der Geflüchteten. Eine Reflexion. / The closure of the refugee camp Oldenburg/Blankenburg as a result of the self-organised refugee protest.

26.04.2014 / 6 pm / Uni Kassel – Nora-Platiel-Str. 6 – Raum 0210

Ab 1990 wurde das ehemalige Kloster Blankenburg als Asylbewerber*innenheim genutzt. Der von Isolation, Ausgrenzung und Entrechtung geprägte Alltag im Lager führte in den Jahren vor der Schließung zu einem selbstorganisierten Geflüchtetenprotest, im Rahmen dessen die Menschen aus dem Lager ihre Stimmen unter anderem für eine dezentrale Unterbringung aller Asylbewerber*innen in Blankenburg und sonstwo erhoben.

Zwei ehemalige Bewohner*innen des Lagers und Aktivist*innen der damaligen Proteste werden von ihren Erfahrungen, die sie innerhalb des Protestes gemacht haben, berichten. Sie werden die Lebensbedingungen in Blankenburg, die Anfänge des Streiks und die aktivistischen Strukturen und Prozesse thematisieren, die letztlich die Schließung des Lagers provozierten.

***

Since 1990 the former monastery of Blankenburg has been used as a refugee camp. The daily life there was characterized by social isolation, marginalisation and deprivation of rights. Therefore the

residents of the camp began to organise in order to raise their voices and to demand decentralised accommodation in the city of Blankenburg and other places.

At the event, two former residents and activists of the refugee camp will talk about their experiences in the protests. They will describe the living conditions in Blankenberg, the beginning of the strike and the organisation of the movement, which finally provoked the closure of the camp.

____________________________

*Alle Veranstaltungen werden bei Bedarf in Englisch oder Deutsch übersetzen.

Wenn du bei einer Veranstaltungen die Übersetzung in eine andere Sprache benötigst, melde dich bitte unter kuk@riseup.net, sodass wir versuchen können, eine Übersetzung zu organisieren.

Eger bo te tercume di zimanekî din de pêwîstî hebi, tû dikarî biçî li ser malpera kuk@riseup.net, da kû em jî bikaribin hewl bidin tercumege bo te organîse bikin.

si vous devez la traduction à un événement dans une langue différente, s’il vous plaît connectez ci-dessous kuk@riseup.net, afin que nous puissions essayer.

Jeśli potrzebujesz pomocy w tłumaczeniu na inny język, proszę zapisać się poniżej kuk@riseup.net, więc możemy spróbować zorganizować tłumaczenie.

Ha egy rendezvényen szükséged van egy másik nyelv forditásra kérünk jelentkezz be a kuk@riseup.net alatt, majd itt próbáljuk megszervezni a forditást.

Nel caso che tu necessitassi di una traduzione per un evento, scrivi a kuk@riseup.net. Poi vediamo meglio se possiamo organizzare una.

Idan ka halarci wani kwas da buƙace fassara ce da harshenka, ka aiko mana a kuk@riseup.net, mu yi ƙoƙarin neman taimako.

Kama wewe kuhudhuria kozi na unahitaji tafsiri ya lugha yako, tafadhali tutumie ujumbe kwa kuk@riseup.net, hivyo tunaweza kujaribu kukusaidia.

إذا احتجت إلى ترجمة إلى لغة أخرى لأي نشاط

في البرنامج فارسل لنا ايميل إلى kuk@riseup.net

سنحاول الترجمة

*Zu dem Veranstaltungen eingeladen sind explizit alle, die sich angesprochen fühlen oder thematisch interessiert sind. Ausgeschlossen sind jene, die bereits durch rassistisches oder anderes menschenverachtendes Verhalten aufgefallen sind oder sich dementsprechend äußern.