Lesung und Buchvorstellung „¡RESISTENCIA! Südmexiko: Umweltzerstörung, Marginalisierung und indigener Widerstand“ am 24. Juni um 20Uhr

Resistencia PlakatIm südmexikanischen Chiapas machte vor 20 Jahren die zapatistische Bewegung als indigene Widerstandsform von sich reden und erlangte große internationale Beachtung. Jenseits des Drogenkriegs, der in den hiesigen Medien die meiste Aufmerksamkeit erhält, existieren im mexikanischen Süden weiterhin unterschiedliche Formen des Widerstands und der Selbstorganisation.

Der Soziologe Dr. Luz Kerkeling hat viele dieser Gruppen begleitet, ihre Protagonist_innen interviewt und ihnen in seinem Buch „¡RESISTENCIA!“ eine Stimme gegeben. Der Autor begreift seine Arbeit als Versuch, die Kritik, Alternativen und Projekte indigener Widerstandsgruppen aus den drei südmexikanischen Bundesstaaten Chiapas, Guerrero und Oaxaca zu beschreiben und zu analysieren. Zu diesem Zweck hat er in den letzten 10 Jahren über 100 Interviews mit Mitgliedern unterschiedlicher Organisationen geführt.

Das Fachgebiet Soziologie der Diversität der Universität Kassel, das Promotionskolleg „Global Social Policies and Governance“ sowie die Kritische Universität Kassel (KUK) laden herzlich zur Buchvorstellung ein. Am 24. Juni um 20 Uhr im Raum 0404 (Arnold-Bode-Straße 2) wird Luz Kerkeling einen Einblick in seine Arbeit geben und steht danach für Fragen zur Verfügung.