Vortrag: Auswege aus der Spirale + anschließende Diskussion

Das ICAHD  (das Israelische Komitee gegen Hauszerstörungen, Webpage:ICAHD2
www.icahd.org) ist eine friedenspolitische Organisation, die sich aktiv
für das Ende der israelischen Besatzung in den palästinensischen Gebieten
und für eine gerechte und politisch nachhaltige Lösung für ALLE Menschen
in Palästina und Israel einsetzt. Ein wichtiger Aspekt der Organisation
ist die internationale Aufklärungsarbeit über die aktuelle Problematik in
Israel/Palästina.

Nach jahrzehntelanger friedenspolitischer Arbeit und der Analyse der
politischen Entwicklungen, ist das ICAHD, in Übereinstimmung mit den
meisten israelischen und palästinensischen Friedensaktivisten zu der
Einschätzung gekommen, dass eine gerechte Lösung der Israel/Palästina-
Frage nicht von Israel selbst ausgehen wird, sondern nur durch direkten
wirtschaftlichen Druck und aktives politisches Engagement der
internationalen Gemeinschaft erreicht werden kann.

Durch die seit 42 Jahren anhaltende Besatzung handelt Israel gegen
Völkerrecht und internationale Menschenrechte.
Das ICAHD ist der Überzeugung, dass nur durch eine fundamentale Änderung
im außenpolitischen Ansatz der Nahostpolitik der Vereinigten Staaten und
der Europäischen Union der langwierige und blutige Zyklus von Besatzung,
illegalem Siedlungsbau, Unterdrückung und Gewalt zu einem Ende gebracht werden kann.

Yahav Zohar kommt nach Deutschland, um die genaue Dynamik der sich
zunehmend verschlechternden humanitären und politischen Problematik in
Israel/Palästina aufzuzeigen. Sein umfassendes Wissen und seine
professionelle, objektive Darstellung um die Komplexität der Situation
versetzen ihn in der Lage, Strategien zu präsentieren, die zu einem
gerechten Frieden und zu einem Ende der Besatzung führen können.

Yahav leitet politische Stadtführungen zwischen Ost- und Westjerusalem für
Touristen, internationale Diplomaten, Journalisten und Politiker. Er ist
ein aktives Mitglied und Mitarbeiter von ICAHD, Mitgründer von diversen
israelisch- und palästinensischen Kooperationsinitiativen, sowie Mitglied
von Combatants for Peace, einer Vereinigung von ehemaligen israelischen
Soldaten und palästinensischen Kämpfern, die
sich gemeinsam aktiv für Dialog und Frieden einsetzen.

Referent: Yahav Zohar

Wann: Mittwoch, 03.02.2010, Beginn ist um 19.00 Uhr

Wo: Universität Kassel/Campus Holländischer Platz, Raum 0401 in der Arnold-Bode-Str.2

VeranstalterInnen: ICAHD & Revolutionär Antifaschistische Liste in Kooperation mit der KUK

Das ICAHD  (das Israelische Komitee gegen Hauszerstörungen, Webpage:
www.icahd.org) ist eine friedenspolitische Organisation, die sich aktiv
für das Ende der israelischen Besatzung in den palästinensischen Gebieten
und für eine gerechte und politisch nachhaltige Lösung für ALLE Menschen
in Palästina und Israel einsetzt. Ein wichtiger Aspekt der Organisation
ist die internationale Aufklärungsarbeit über die aktuelle Problematik in
Israel/Palästina.

Nach jahrzehntelanger friedenspolitischer Arbeit und der Analyse der
politischen Entwicklungen, ist das ICAHD, in Übereinstimmung mit den
meisten israelischen und palästinensischen Friedensaktivisten zu der
Einschätzung gekommen, dass eine gerechte Lösung der Israel/Palästina-
Frage nicht von Israel selbst ausgehen wird, sondern nur durch direkten
wirtschaftlichen Druck und aktives politisches Engagement der
internationalen Gemeinschaft erreicht werden kann.

Durch die seit 42 Jahren anhaltende Besatzung handelt Israel gegen
Völkerrecht und internationale Menschenrechte.
Das ICAHD ist der Überzeugung, dass nur durch eine fundamentale Änderung
im außenpolitischen Ansatz der Nahostpolitik der Vereinigten Staaten und
der Europäischen Union der langwierige und blutige Zyklus von Besatzung,
illegalem Siedlungsbau,
Unterdrückung und Gewalt zu einem Ende gebracht werden kann.

Yahav Zohar kommt nach Deutschland, um die genaue Dynamik der sich
zunehmend verschlechternden humanitären und politischen Problematik in
Israel/Palästina aufzuzeigen. Sein umfassendes Wissen und seine
professionelle, objektive Darstellung um die Komplexität der Situation
versetzen ihn in der Lage, Strategien zu präsentieren, die zu einem
gerechten Frieden und zu einem Ende der Besatzung führen können.

Yahav leitet politische Stadtführungen zwischen Ost- und Westjerusalem für
Touristen, internationale Diplomaten, Journalisten und Politiker. Er ist
ein aktives Mitglied und Mitarbeiter von ICAHD, Mitgründer von diversen
israelisch- und palästinensischen Kooperationsinitiativen, sowie Mitglied
von „Combatants for Peace“, einer Vereinigung von ehemaligen israelischen
Soldaten und palästinensischen Kämpfern, die
sich gemeinsam aktiv für Dialog und Frieden einsetzen.