Hinweis: 1.12.14 „KAGIDA“-Demo in Kassel – Gegenaktionen geplant

wir möchten auf folgenden Aufruf der Gruppe T.A.S.K. hinweisen: „Montag, 1. Dezember 2014: Den Aufmarsch unter dem Motto “Kassel Gegen Islamisierung Des Abendlandes” verhindern! Gegenaktivitäten geplant! Am Montag, den 1. Dezember 2014 soll in Kassel eine Demonstration von “Kassel Gegen Islamisierung Des Abendlandes” (KAGIDA) stattfinden. Diese wird derzeit auf Facebook von einer gleichnamigen Seite beworben…

Die KUK empfiehlt: „Mittelamerikas Kinder auf dem Weg in die USA: Wie eine Fluchtbewegung genutzt wird, um Migration zu kontrollieren“

Barack Obama bezeichnete die Flucht von Kindern und Jugendlichen aus Guatemala, El Salvador und Honduras als „humanitäre Katastrophe“. Doch eine verschärfte regionale Migrationspolitik soll Minderjähriger von der US-Grenze fern halten. Diese werden jedoch weiterhin Mittelamerika verlassen, solange es dort keinen Perspektivwechsel gibt. Wann: 11.11.2014 18 Uhr Wo: Universität Kassel, Nora-Platiel-Str. 1, Raum 1311

Die KUK empfiehlt: Straßenumbenennung 4.11.2014 / 17:30Uhr

Die Opfer des rassistischen NSU-Terrors bleiben unvergessen! Einladung zur Straßenumbenennung in Gedenken an Halit Yozgat Holländische Straße Kassel. Haltestelle Halitplatz, Ecke Mombachstraße 4.11.2014 um 17.30 Uhr Am 4. November werden bundesweit Straßen in Gedenken an Enver Şimşek, Abdurrahim Özüdoğru, Süleyman Taşköprü, Habil Kılıç, Mehmet Turgut, İsmail Yaşar, Theodoros Boulgarides, Mehmet Kubaşık, Halit Yozgat und Michèle…

Die KUK empfiehlt: Einladung der Fahrradwerkstatt zum Gespräch

Die KUK unterstützt folgende Einladung der Fahrradwerkstatt: Liebe Studierende und Freunde der Fahrradwerkstatt, im Zuge der Bemühungen des AStAs und des Teams der Werkstatt eine Satzung, einen rechtlichen Rahmen, für diese zu schaffen, ist uns aufgefallen, dass die Notwendigkeit besteht über das Selbstverständnis, die Aufgaben und Prinzipien der Fahrradwerkstatt zu sprechen. Wir laden daher am…

Die KUK empfiehlt: „Tanzen für ein Recht auf Stadt“

Aufruf der Gruppe Recht auf Stadt: Auf die Straßen! …zur Kasseler Nachttanzdemo am 10.Okrotber 2014 Auch in Kassel verschwinden bezahlbare, offene kulturelle Freiräume mit zunehmender Geschwindigkeit, Mieten steigen und Menschen werden verdrängt. Die Folgen der neoliberalen Entwicklung der Städte machen sich hier wie überall deutlich bemerkbar, ohne dass wir Bewohner_innen die Zukunft Kassels wirklich mitgestalten…

Toller Spaß im Knast — Ausbruchsfreuden für Jedermensch?

Eine kritische Anmerkung zum Ereignis „Break out and run free“, welches am 7. September im ehemaligen Knast „Elwe“ in Kassel stattfinden soll. Am 24.07.1994, also vor genau 20 Jahren, begann in der Kasseler JVA „Elwe“ eine Revolte von ca. 40 Abschiebehäftlingen. Tags darauf wurden diese von einer GSG 9 -Einheit niedergeschlagen. Am 28.11.1994 begannen die…

Solidarisierung mit öffentlich angefeindeten Wissenschaftler*innen

Quicklinks: zur Solidaritätserklärung springen⇩ · zur Liste der Erstunterzeichnenden springen⇩ · jetzt online mitunterzeichnen⇩ · zur Liste der online Unterzeichnenden⇩ Statement der Kritischen Uni Kassel Die Kritische Uni Kassel (KUK) ruft zur Solidarisierung mit öffentlich angefeindeten Wissenschaftler*innen in den Bereichen der Frauen- und Geschlechterforschung (Gender Studies), der Kritischen Wissenschaften und der Sexualpädagogik auf. Die Beleidigungen und…

Die KUK empfiehlt: Hurria! – Theater zu Revolution und Bewegungsfreiheit von und mit Riadh Ben Ammar

Hurria bedeutet auf Arabisch Freiheit. Aus der Perspektive eines Harraga eines Grenzverbrenners erzählt das Stück Hurria! unterschiedliche Wege der Freiheitssuche, die mit der Revolution in Tunesien eine neue Qualität bekommen haben. Viele junge Menschen haben das Land verlassen. Tausende sind als Flüchtlinge in Lampedusa gelandet. Damals sagte der deutsche Innenminister Thomas de Maizière, dass die…

Lesung und Buchvorstellung „¡RESISTENCIA! Südmexiko: Umweltzerstörung, Marginalisierung und indigener Widerstand“ am 24. Juni um 20Uhr

Im südmexikanischen Chiapas machte vor 20 Jahren die zapatistische Bewegung als indigene Widerstandsform von sich reden und erlangte große internationale Beachtung. Jenseits des Drogenkriegs, der in den hiesigen Medien die meiste Aufmerksamkeit erhält, existieren im mexikanischen Süden weiterhin unterschiedliche Formen des Widerstands und der Selbstorganisation. Der Soziologe Dr. Luz Kerkeling hat viele dieser Gruppen begleitet,…